Brazil

Showing page of 49 results, sorted by

Achievements and current challenges regarding public utilities' regulation in Brazil

Authors Matthias FINGER, Patrícia SAMPAIO, Joisa DUTRA, ...
Description
This Special Issue of the Network Industries Quarterly focuses on Brazil. The goal is to provide readers with an overview of the main achievements and current challenges faced by public utilities’ regulation in the country. Brazil is the seventh largest economy in the world in terms of GDP. As a consequence of the privatization program launched in the 1990s, a significant portion of public services was transferred to private investors under long-term concession agreements. This was the case of transmission and distribution of electricity, roads, railroads and telecommunications. However, despite privatization, the State remains an important player in sectors such as electricity and oil & gas, which increases the complexity of regulation considering an environment in which State-owned companies interact with private investors. This volume of Network Industries Quarterly consists of five papers that shall provide readers with a broad sense of what happened in terms of public utilities’ investment in Brazil in the last two decades and some trends for the future.
Year 2016
Taxonomy View Taxonomy Associations
2 Report

Biographische Verläufe von Migrierenden aus Syrien und Westafrika in Brasilien und in Deutschland: Prozesse der Inklusion und Partizipation im Kontext sogenannter irregulärer Migration.

Principal investigator Gabriele Rosenthal (Principal Investigator ), Hermílio Santos (Principal Investigator )
Description
Was unterscheidet die Lebenssituation von MigrantInnen aus Westafrika und Syrien in Deutschland von der in Brasilien? Inwiefern ist ihre Lage von ihrer kollektiven und individuellen Geschichte und inwiefern von der Gegenwart eines sich deutlich durch Einwanderung definierenden Landes wie Brasilien im Unterschied zu einem sich eher gegen Einwanderung definierenden Landes wie Deutschland bestimmt? Erleben sie die Beziehungen zu verschiedenen Gruppierungen von Altansässigen in Brasilien anders als in Deutschland? Zur Beantwortung dieser Fragen konzentrieren wir uns auf die Rekonstruktion von kollektiv- und lebensgeschichtlichen Verläufen von Menschen aus Westafrika und Syrien, die bereits seit einigen Jahren in Deutschland oder in Brasilien leben. Wir interessieren uns dabei in erster Linie für jene Migrierenden, die in den herrschenden gesellschaftlichen Diskursen meist als „irregulär“ oder „ungeplant“ etikettiert werden und für die Frage, inwiefern sich die Prozesse von Inklusion und Partizipation in Brasilien und Deutschland unterscheiden. Der Fokus wird dabei auf der Analyse des Sich-Einfindens von Menschen in sehr unterschiedliche Lebenswelten sowie staatliche und gesellschaftliche Kontexte liegen. Dabei gilt zu berücksichtigen, dass die Migrationsprozesse nach Brasilien vermutlich oft verhältnismäßig leichter als die nach Europa verliefen und die MigrantInnen in Brasilien hinsichtlich des Aufenthalts und der Arbeitsmöglichkeiten wohl zum Teil etwas bessere Bedingungen als in Europa vorfinden. Der Grenzübertritt nach Europa wird dagegen überwiegend als „illegal“ angesehen, der Aufenthaltsstatus bleibt häufig sehr lange Zeit ungeklärt oder der über das Visum hinausgehende Verbleib wird illegalisiert. Die empirische Klärung dieser Unterschiede und ihrer Konsequenzen ist zentrales Anliegen der geplanten Forschung. Dabei verfolgen wir die Fragen, welche gesellschaftlichen und lebensgeschichtlichen Konstellationen vor, während und nach der Migration biographische Verläufe bedingen, die den MigrantInnen eine Etablierung und gesellschaftliche Teilhabe in den Ankunftsländern erleichtern oder erschweren. Mit dem geplanten Vergleich zwischen verschiedenen Gruppierungen von MigrantInnen, verschiedenen Typen von Migrationsverläufen und Typen der derzeitigen Lebenssituation sollte es möglich werden aufzuzeigen, inwiefern a) der kollektiv- und lebensgeschichtliche Verlauf im Herkunftsland, b) die Migrationsprozesse, c) die neuen Lebenswelten und d) vor allem die Möglichkeiten zur Inklusion und Teilhabe in den derzeitigen Aufenthaltsländern die Gegenwart der MigrantInnen bestimmen. Neben auf biographisch-narrativen Interviews (die zum Teil bereits in früheren Projekten mit MigrantInnen kurz nach ihrem Grenzübertritt geführt wurden) beruhenden biographischen Fallrekonstruktionen planen wir, mit mehreren Nachfolgeinterviews zum gegenwärtigem Lebensalltag und Gruppendiskussionen, die biographischen Verläufe über einen längeren Zeitraum zu erfassen.
Year 2019
Taxonomy View Taxonomy Associations
4 Project

The seasonality of 65 million births in Brazil – 1997-2018

Authors Morvan de Mello Moreira, Wilson Fusco, Cristiano Ferraz
Year 2020
Journal Name Cadernos de Estudos Sociais
Taxonomy View Taxonomy Associations
6 Journal Article

Die Organisierung universitärer Bildung und Kreditvergabe in Migrationsgesellschaften Südbrasiliens

Principal investigator Hans-Joachim Lauth (Principal Investigator)
Description
Brasilien blickt auf eine wechselhafte Geschichte seiner Staatlichkeit zurück. Nach Ende des zweiten Kaiserreiches war die 1891 gegründete Republik in vielfacher Hinsicht ein schwacher Staat, besonders in ihren abgelegenen Regionen wie in Südbrasilien. Mit dem Projekt des von Getúlio Vargas autoritär geprägten Estado Novo (1937-1945) wurde versucht, die Regulierungskraft des Nationalstaats zu erhöhen. Dies gelang auch in zentralen Funktionsbereichen, jedoch nicht dauerhaft. Funktionale und territoriale Schwankungen staatlicher Regulierungskapazität durchziehen auch die späteren Phasen autoritärer und demokratischer Herrschaft. Das Teilprojekt untersucht zwei Erscheinungsformen lokaler Selbstregelung in Südbrasilien in den beiden Funktionsbereichen soziokulturelle und materielle Grundlagen. Dabei soll das komplexe Verhältnis der Relationen zwischen nationaler und lokaler staatlicher Regulierung einerseits und dem Regelungsvermögen lokaler Gemeinschaften andererseits analysiert werden. Mit Santa Cruz do Sul steht ein Ort in Südbrasilien (Bundestaat Rio Grande do Sul) im Zentrum von zwei Fallstudien, in denen jeweils unterschiedliche Regelungsbereiche untersucht werden. In der ersten Fallstudie werden Bildungseinrichtungen betrachtet, die an die früheren Aktivitäten deutscher Siedler*innen anknüpfen. Konkret wird die Entstehung und Funktionsweise einer Einrichtung der höheren Bildung – der Gemeindeuniversität UNISC – analysiert, die allein von zivilgesellschaftlichen Trägern betrieben wird. Dabei wird die These untersucht, dass die Immigrant*innen maßgeblich zur Herausbildung einer virulenten Zivilgesellschaft beigetragen und sich in diesem Prozess die Liminierungszusammenhänge innerhalb der Migrationsgesellschaft verschoben und neu konstituiert haben. In der zweiten Fallstudie werden analoge Transformationen mit Blick auf die Bildung von Sozialkapital im wirtschaftlichen Bereich untersucht und zwar am Beispiel der lokalen Kreditgenossenschaft Sicredi Vale do Rio Pardo, einer der ersten Genossenschaften Brasiliens für Agrarkredite. Nicht nur aufgrund ihres Überlebens in der Militärdiktatur ist Sicredi heute ein Vorbild für Beteiligung, Transparenz und Innovation unter den Genossenschaften Brasiliens.Aus dieser Perspektive ist auch ein Abgleich mit den kollektiven Narrativen aus dem Bildungsbereich sowie den jeweiligen Legitimierungsstrategien und -inhalten von Interesse. In einer historischen Perspektive wird unter Einbezug von Pfadabhängigkeiten vergleichend ausgewertet, welche lokalen Transformationen mit welchen Liminierungseffekten stattgefunden haben. Ein wichtiger Aspekt der beiden Fallstudien ist die Berücksichtigung der Regimeausprägung staatlicher Herrschaft. Insbesondere bei einem Regimewechsel ist zu prüfen, inwieweit sich die Relationen von lokaler Selbstregelung und staatlicher Ordnungsmacht verändert haben.
Year 2019
Taxonomy View Taxonomy Associations
7 Project

Report of the Special Rapporteur on Contemporary Forms of Racism, Racial Discrimination, Xenophobia and Related Intolerance, Doudou Diène addendum

Authors Doudou Diène, UN. Commission on Human Rights. Special Rapporteur on Contemporary Forms of Racism, Racial Discrimination, Xenophobia and Related Intolerance
Description
The purpose of the mission was to assess the situation of racial discrimination in Brazil and the policies adopted by the Government to combat such discrimination since his last visit (E/CN.4/1996/72/Add.1).
Year 2006
Taxonomy View Taxonomy Associations
8 Report

Slaves, migrants and development in Brazil, 1872-1923

Authors Andrea PAPADIA
Year 2019
Taxonomy View Taxonomy Associations
9 Working Paper

Migration in intermediary cities in the interior of the brazilian northeast: the attraction of migration as a distinctive element

Authors Silvana Nunes de Queiroz, Ricardo Ojima, Járvis Campos, ...
Year 2020
Journal Name Revista Brasileira de Estudos Urbanos e Regionais
Taxonomy View Taxonomy Associations
10 Journal Article

Migracje młodych, wykształconych ludzi poza Unię Europejską

Year 2012
Journal Name Analizy Biura Analiz Sejmowych
Taxonomy View Taxonomy Associations
11 Journal Article

Timmer and Williamson's index

Description
The authors analyse the development of migration policies. They construct an index of immigration policy to assess changes of policy over time for 1860-1930. The focus on five countries of immigration-Australia, Argentina, Brazil, Canada, and the United States. Based on policy change (changes in the index were introduced only when policy changed), the index ranges over a scale of +5 to -5. A positive score denotes a pro-immigration policy A negative score denotes anti-immigration policy, A zero denotes policy neutrality, or a neutral outcome between conflicting pro- and anti-immigration policies.
Year 1930
Taxonomy View Taxonomy Associations
13 Data Set

Facing Poverty and Marginalization: Fifty Years of Critical Research in Brazil

Authors Michalis Kontopodis, Maria Cecília Magalhães, Maria José Coracini
Year 2016
Taxonomy View Taxonomy Associations
14 Book

La inmigración brasileña en España: características, singularidades e influencia de las vinculaciones históricas

Authors Erika Masanet Ripoll, Rosana Baeninger, Miguel-A Mateo-Perez
Year 2012
Journal Name Papeles de población
Taxonomy View Taxonomy Associations
15 Journal Article

Constructing a city, building a life: Brazilian construction workers' continuous mobility as a permanent life strategy

Authors Luana Gama Gato, Noel B. Salazar
Year 2018
Journal Name Mobilities
Taxonomy View Taxonomy Associations
16 Journal Article

International migration and household living arrangements among transnational families in Brazil

Authors Nuni V. Jorgensen, Alisson F. Barbieri, Gilvan R. Guedes, ...
Year 2019
Journal Name Journal of Ethnic and Migration Studies
Taxonomy View Taxonomy Associations
18 Journal Article

Beyond Networks

Authors Godfried Engbersen, Oliver Bakewell, Maria Lucinda Fonseca, ...
Taxonomy View Taxonomy Associations
19 Book

Mexico : a reluctant regional security provider

Authors Roberto DOMÍNGUEZ
Year 2014
Taxonomy View Taxonomy Associations
20 Working Paper

'No right to dream': the social and economic lives of young undocumented migrants in Britain

Description
What happens to young people at risk of isolation, destitution, exploitation, harassment and criminalisation? In 2007 we commissioned City University's Department of Sociology, working in partnership with the Refugee Studies Centre at Oxford University and the Evelyn Oldfield Unit, to carry out qualitative research into the lives of young undocumented migrants in the UK. The research explored the experiences of young people from China, Turkey (including Kurds), Brazil, Zimbabwe and Ukraine. Researchers drawn from the communities being investigated explored the pathways of the lives of individual young undocumented migrants. One special feature of this work was our commitment to developing both the skills and capacity of individuals from these communities in the UK. In 2009 we published a report based on this work. 'No right to dream' analyses the findings of the field researchers and is interspersed with real-life stories of some of the young people interviewed.
Year 2010
Taxonomy View Taxonomy Associations
23 Report

Caring by Silence: How (Un)documented Brazilian Migrants Enact Silence as a Care Practice for Aging Parents

Authors Dora Sampaio
Year 2020
Journal Name Journal of Intergenerational Relationships
Taxonomy View Taxonomy Associations
26 Journal Article

Can stigma become a resource? The mobilisation of aesthetic–corporal capital by female immigrant entrepreneurs from Brazil

Authors Jorge Malheiros, Beatriz Padilla
Year 2015
Journal Name Identities
Taxonomy View Taxonomy Associations
27 Journal Article

Global Matrix: A conceptual and organisational framework for researching the future of global governance

Authors Michael EMERSON, Nathalie TOCCI, Richard YOUNGS, ...
Year 2011
Taxonomy View Taxonomy Associations
28 Working Paper

Portuguese policies fostering international student mobility: a colonial legacy or a new strategy?

Authors Thais França, Elisa Alves, Beatriz Padilla
Year 2018
Journal Name Globalisation, Societies and Education
Taxonomy View Taxonomy Associations
29 Journal Article

Engagement Policies and Practices: Expanding the Citizenship of the Brazilian Diaspora

Authors Beatriz Padilla
Year 2011
Journal Name International Migration
Taxonomy View Taxonomy Associations
30 Journal Article

Financing of infrastructures in Latin America

Authors Matthias FINGER, Luis Arturo BERNAL PONCE, Nadia BERT, ...
Description
The goal of this issue of the Network Industries Quarterly is to identify the conditions for the capital and money markets to increase their participation in the infrastructure financing process. Furthermore, the chapters illustrate examples of different forms of infrastructure financing. The first article by Jorge Alcaraz and Adriana Castro provides an overview on foreign direct investment as a source for infrastructure building, focusing on how governments from Latin American countries could improve the effects of these investments. The second article by Francisco Javier Valderrey and Miguel Ángel Montoya presents an overview of Chinese investments in Latin America and the challenges and consequences of this. In the third article Luis Arturo Bernal Ponce and Ricardo Pérez Navarro analyse the effect of public and private investment in infrastructure on economic growth in emerging countries, using Mexico from 2006 to 2016 as the case study. Brazil is instead the case study used by Joisa Dutra and Vivian Figer to shade lights on the future of electric utilities in Latin America. Finally, the article by Irina Alberro and Doreen Vorndran presents an innovative mechanism of financing social development: Social Impact Bonds have received attention across the world and in Mexico to address the challenges that youth faces.
Year 2016
Taxonomy View Taxonomy Associations
31 Report

Turning the Immigration Policy Paradox Upside Down? Populist Liberalism and Discursive Gaps in South America

Authors Diego Acosta Arcarazo, Luisa Feline Freier
Year 2015
Journal Name International Migration Review
Citations (WoS) 11
Taxonomy View Taxonomy Associations
32 Journal Article

Immigration Research: A Conceptual Map

Authors Silvia Pedraza-Bailey
Year 1990
Journal Name Social Science History
Taxonomy View Taxonomy Associations
33 Journal Article

Das Humankapital von Migranten und die selektive Auswahl während des Wanderungsprozesses 1800 - 1950

Principal investigator Jörg Baten (Principal Investigator)
Description
Das Humankapital von Migranten ist ein Kernthema in heutigen politischen Debatten. Welche Länder können hochqualifizierte Kräfte anziehen? Welche Komponenten des Lebensstandards eines Zieltandes sind besonders attraktiv, und wie selektiv ist die Migration, relativ zum Herkunftsland? Die Wirtschaftsgeschichte bietet reiches Datenmaterial über das Humankapital und die Selektionsprozesse von Migranten, sogar disaggregierte Daten zu einzelnen Berufsgruppen sind verfügbar. Aber diese Daten wurden noch nicht in umfassenden und international vergleichenden Studien betrachtet. Zusätzliche Analysemöglichkeiten bieten die kürzlich entwickelten Techniken der Humankapitalmessung über Indikatoren. Zudem erlauben die bereits etablierten anthropometrischen Analysestrategien eine Betrachtung von erweiterten Wohlfahrtskonzepten, so dass der Prozess der Migration besser verstanden werden kann. Wir werden drei der wichtigsten Immigrationsländer für die Zeit 1800-1950 betrachten: die USA, Argentinien und Brasilien, die Migranten in großer Zahl aus einer umfangreichen Zahl von Herkunftsländern anzogen.
Year 2009
Taxonomy View Taxonomy Associations
34 Project

Migracje we współczesnym świecie – perspektywa długookresowa

Year 2014
Book Title Cross-border in a sociological perspective. Borderlands and centers of modern Europe
Taxonomy View Taxonomy Associations
36 Book Chapter

Feminism and Migration: Cross-Cultural Engagements

Authors Nouria Ouali
Year 2012
Book Title Feminism and Migration
Taxonomy View Taxonomy Associations
37 Book Chapter

Feminism and Migration: Cross-Cultural Engagements

Year 2012
Book Title Feminism and Migration
Taxonomy View Taxonomy Associations
38 Book Chapter

Determinants of ‘Mobilisation’ at Home and Abroad: Analysing the Micro-Foundations of Out-Migration & Mass Protest

Principal investigator Olga Onuch (Principal Investigator), Gwendolyn Sasse (Principal Investigator), Jacquelien; van Stekelenburg (Principal Investigator), Sorana Toma (Principal Investigator)
Description
Im Zentrum des MOBILISE Projekts steht die folgende Forschungsfrage: Warum reagieren einige Menschen auf gesellschaftlichen Unmut mit Protesten, während andere in die Emigration gehen? Wir verknüpfen die konzeptuellen Erwartungen aus der Migrationsforschung und der Forschung zu sozialen Protesten miteinander und untersuchen: a) ob es ähnliche Faktoren sind, die die Entscheidung für Migration und/oder Protest auf der Ebene des Individuums bestimmen; b) wie der jeweilige politische, soziale und wirtschaftliche Kontext diese Arten von Mobilisierung beeinflusst; c) ob die Optionen Migration und Protest unabhängig voneinander sind, oder ob sie sich gegenseitig verstärken, oder ob eine Option die andere unterdrückt. MOBILISE verbindet verschiedene methodologische Ansätze (nationale repräsentative face-to-face Panel-Umfragen, Online-Umfragen unter Migrant*Innen; Direktumfragen unter Protestteilnehmenden, Fokusgruppen, narrative Interviews, Soziale Medien-Analyse) und ein Forschungsdesign, das zeitgleich an verschiedenen Standorten umgesetzt wird. Das Projekt konzentriert sich auf die Ukraine, Polen, Marokko und Brasilien - vier Länder, die in den letzten Jahren sowohl von signifikanter Emigration als auch von Protesten geprägt waren. Wir folgen den Migrant*innen aus diesen Ländern nach Deutschland, Großbritannien und Spanien. MOBILISE verbindet in seiner Konzeption und empirischen Reichweite vier innovative Elemente: 1) Es verbindet die Phänomene Migration und Protest in einer Studie; 2) es erfasst alle für eine vergleichende Studie relevanten Gruppen (Protestierende, Migrant*innen, Migrant*innen, die protestieren, und Individuen, die sich weder für Migration noch für Protest entschieden haben); 3) es erfasst Individuen durch die Panel-Struktur der Umfragen über einen längeren Zeitraum hinweg; 4) es nutzt Soziale Medien als Zugang zu Echtzeit-Informationen über die Rolle von Netzwerken und politischen Transfers (political remittances). Durch diese vier Dimensionen verspricht das Projekt, erstmals in diesem Umfang empirische Daten zu erheben, einen wichtigen Beitrag zur Theoriebildung in der Migrations- und Protestforschung zu leisten sowie einen Transfer von empirischen Erkenntnisse an Policy-Makers zu ermöglichen, die von zentraler Bedeutung für politische und wirtschaftliche Stabilität sind.
Year 2019
Taxonomy View Taxonomy Associations
40 Project

The Use of Online Media in Migration Networks

Authors Rianne Dekker, Godfried Engbersen, Marije Faber
Year 2016
Journal Name Population, Space and Place
Citations (WoS) 9
Taxonomy View Taxonomy Associations
41 Journal Article

Migration of Ukrainian Nationals to Portugal: The Visibility of a New Migration Landscape

Authors Sónia Pereira, Maria Lucinda Fonseca
Book Title Ukrainian Migration to the European Union
Taxonomy View Taxonomy Associations
48 Book Chapter

Migration of Ukrainians to the European Union: Background and Key Issues

Authors Marta Kindler, Olena Fedyuk
Book Title Ukrainian Migration to the European Union
Taxonomy View Taxonomy Associations
49 Book Chapter
SHOW FILTERS
Ask us